Kultur trifft Technik - Veranstaltungen im Alten Pumpwerk

Wegen der Corona-Regeln ist zurzeit nur ein sehr eingeschränkter Veranstaltungsbetrieb möglich. Dennoch haben wir uns entschlossen, den Künstlerinnen und Künstlern aus Bremen und umzu mit unserem Benefiz-Programm „Cultur contra Corona“ eine Möglichkeit zu bieten, endlich wieder auftreten zu können. Für die Veranstaltungen werden keine Eintrittspreise festgesetzt, sondern es wird um Spenden gebeten, die vollständig den Künstlerinnen und Künstlern zugutekommen. Die geltenden Corona-Regeln müssen eingehalten werden.

Aufgrund der begrenzten Platzzahl in der Maschinenhalle müssen sich die Besucher mit Angabe der Personenzahl unter der jeweils angegeben E-Mail-Adresse anmelden. In der Reihenfolge der Anmeldungen gibt es eine Bestätigung für die Teilnahme oder, sobald das Platzkontingent ausgeschöpft ist, eine Absage.

Als 1995 noch die Maschinen in der Pumpenhalle dröhnten, wer hätte da gedacht, dass hier einmal Konzerte, Schauspiel, Kabarett und andere Events stattfinden würden. Bis zu 150 Zuschauer finden in der Halle neben den alten Maschinenkolossen Platz.

Erleben Sie in einem einmaligen technisch geprägten Ambiente kulturelle Veranstaltungen, die vom Verein Altes Pumpwerk betreut werden.

Freitag, den 07. August 2020 | Satire zum Unaussprechlichen

Pago Balke: »Shit happens«

Anmeldung: info@pagobalke.de
Bitte Personenzahl genau angeben. Teilnahme nur mit Bestätigung der Anmeldung.
Einlass: 20:45 Uhr

Lauschen Sie dem Kabarettisten Pago Balke bei seinen philosophischen Betrachtungen über das gemeinhin Unaussprechliche, lassen Sie sich zurückversetzen in die Anfänge der bremischen Kanalisation, werden Sie Zeuge eines Interviews mit Ratinka Underground oder seien Sie beim großen Schmutzfressen in der biologischen Kläranlage dabei.

Freitag, den 28. August 2020 | 19:00 Uhr: Texte von Busch bis Tucholsky

Benedikt Vermeer: »Liebe, Tod und Teufel«

Anmeldung: info@literaturkeller-bremen.de
Bitte Personenzahl genau angeben. Teilnahme nur mit Bestätigung der Anmeldung.
Einlass: 18:45 Uhr

Der Schauspieler Benedikt Vermeer, bekannt aus dem Bremer Literaturkeller, präsentiert ein humorvoll-tiefsinniges Programm mit Texten und Gedichten von Tucholsky, Heine, Busch, Roth, Kästner, Erhardt, Morgenstern, Ringelnatz u.v.A. über alles, was im Leben wichtig ist!

Freitag, den 11. September 2020 | 19:00 Uhr: Konzert mit Akkordeon und Marimba

Margit Kern & Olaf Tzschoppe: »Aufbruch in die Moderne«

Anmeldung: o.tzschoppe@googlemail.com
Bitte Personenzahl genau angeben. Teilnahme nur mit Bestätigung der Anmeldung.
Einlass: 18:45 Uhr

Margit Kern und Olaf Tzschoppe sind an der Bremer Hochschule für Künste tätig. Mit ihren Bearbeitungen und Originalmusiken für Akkordeon und Marimba mit Werken von Debussy, Rachmaninow, Tsurumi u.a. bringen sie eine besondere Klangwelt in die alte Maschinenhalle.

Freitag, den 25. September 2020 | 19:00 Uhr: Klezmermusik aus Bremen

Susanne Sasse, Martin Kratzsch und Ralf Stahn: »Sol sayn gelebt«

Anmeldung: kratzsch-bremen@t-online.de
Bitte Personenzahl genau angeben. Teilnahme nur mit Bestätigung der Anmeldung.
Einlass: 18:45 Uhr

Klezmer ist Musik, die in einzigartiger Weise Freude und Trauer des Lebens zum Ausdruck bringt ! Klezmer war ursprünglich die Musik der osteuropäischen Juden, die von umherziehenden Musikern, den Klezmorim auf Hochzeiten und anderen Festen gespielt wurde. Sol sayn gelebt betont diesen ursprünglichen Zusammenhang der Klezmermusik, denn bei aller Melancholie steht immer die Lebensfreude und Vitalität des Tanzes im Mittelpunkt.